Vorstand neu gewählt

In der Mitglieder-Versammlung Ende Oktober 2015 in Gelnhausen wurde der Vorstand des Netzwerks Spiel & Kultur. Playing Arts e.V. neu gewählt. Neu dazu kommt als 2. Vorsitzende Martina Vanicek aus Kiel. Wieder gewählt wurden Annegret Zander aus Gelnhausen (1. Vorsitzende) und Robby Höschele aus Nürtingen (Schatzmeister). Der Vorstand leitet das Netzwerk nun wieder für zwei Jahre. Nicht mehr kandidiert hat Petra Dais aus Stuttgart. Der neue Vorstand will die Arbeit des alten Vorstands fortsetzen und Vernetzungen unter den Mitgliedern aber auch hinaus in andere Szenerien fördern. In den kommenden Jahren stellt sich auch die Frage nach einem neuen Ort für das Playing Arts-Symposion, das weiterhin von der Bundesakademie für Kirche und Diakonie in Berlin veranstaltet wird. Die Mitgliederversammlung findet traditionell im Rahmen dieses Symposions statt, in dem auch immer der Playing Arts-Award vergeben wird. Dieses Mal ging der Award an Wiebke Lohfeld aus Wiesbaden für ihr Projekt „Heimat-Los“ und an Sebastian Schmid aus Wernau für sein Projekt „Position“. Ein Sonderpreis wurde in diesem Jahr an Burkhard Schneller aus Hannover vergeben, der die wunderbare Playing Arts-Ausstellung „Das Spiel der Kunst – die Kunst des Spiels“ kuratiert hat.

Kommentar verfassen