playingarts:atelier in Stuttgart

Experimentelle Bildungsräume im Evang. Jugendwerk in Württemberg bietet im September 2018 das playingarts:atelier zur Fortbildung für die eigene Praxis in der Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und für Interessierte zur Selbstbildung.

faces – das eigene Gesicht und Gesichter von anderen, ein unüberschaubar großes Entdeckungsfeld. Genau richtig als unerschöpflicher Spielraum für ein playingarts:atelier – performativ, gestalterisch, experimentell. „Das Gesicht wahren“, „das Gesicht verlieren“ oder „das Gesicht verziehen“, Metaphern, die alle ins Zentrum der Person führen. Was zeige ich, wenn ich „Gesicht zeige“? Wie verhülle ich, wenn ich nichts zeigen möchte. Zwischen Masken und Selfies spannt sich ein weiter Raum der Spielmöglichkeiten. Der alte aronitische Segen bringt das „Angesicht Gottes“ ins Spiel und weitere biblische Bezüge dieses „von Angesicht zu Angesicht“, dieses heute so schnell gesagte „face to face“.

Das playingarts:atelier ist Forschungslabor und Werkstatt – mit den digitalen Werkzeugen, mit Materialien und Farben, mit Körperbewegung und Körperausdruck. Im schöpferisch-experimentierenden Spiel werden eigene „heiße“ Bezüge zum Thema ausgelotet. Daraus entsteht ein eigenes schöpferisches Projekt. Überraschend wird sein, wohin das führt.

Arbeitsort sind die Evang. Brenzkirche – Atelierkirche Stuttgart – im Quartier Killesberg und der Stadtraum Stuttgart. Örtliche Kunstbezüge werden in die Atelier-Woche mit einbezogen.

>>> alle Infos und Online-Anmeldung!

Kommentar verfassen