Autor: Robby Höschele

playingarts:webtreff am 28. März 2018

Am Mittwoch, 28.03.2018 gibt es von 20:30 bis 21:30 Uhr den nächsten playingarts:webtreff. Neben dem Austausch über eigene aktuelle Projekte und Entdeckuen rund um playingarts laden wir zu einem Erfahrungsaustausch rund um Web-Blogs ein: wie lest ihr Blogs, wer hat Erfahrung mit eigenen Blogs, wer würde sich gerne einen eigenen Blog einrichten? Und wenn es daran mehr Interesse gibt, dann können wir uns auch mal extra zu diesem Thema online…

atelier:kirche in Wernau jetzt im Web

Ich freue mich sehr, dass die atelier:kirche in Wernau (Landkreis Esslingen, östlich von Stuttgart), jetzt mit einer eigenen Seite im Web präsent ist. DA SEIN. NICHTS TUN MÜSSEN. SPIELEN DÜRFEN. Auf dieser Webpage sammeln und dokumentieren wir. Und wir kündigen an und laden ein. Einmal im Monat, meist am letzten Montag von 19:30 bis 21:30 Uhr. Sebastian Schmid und Robby Höschele verantworten und gestalten dieses Projekt und Experiment. Die Idee…

Playing Arts Symposion 2018

Netzwerktreffen | für an Playing Arts Interessierte und Playing Artists 26.-28. Oktober 2018 in Hanau | Einmal im Jahr ist das Symposion der Treffpunkt für Playing Artists und solche, die gerne wüssten, was Playing Artists so machen. Wir zeigen uns gegenseitig, woran wir gerade forschen, was wir im vergangenen Jahr erspielt und kreiert haben und was wir vielleicht in nächster Zeit vorhaben. Das geschieht auf Augenhöhe, mit gegenseitiger Freude und Beratung, wenn gewünscht. Überhaupt…

Beim playingarts:webtreff vorgestellt: die Idee der „Zimmerreisen“

Beim playingarts:webtreff hat Adi Looper heute die „Zimmerreise“ vorgestellt und davon erzählt: Es beginnt mit einem ersten Treffen der Reisegruppe. Man lernt sich kennen und tauscht sich über seine Motivationen zu dieser Reise aus. Außerdem vereinbart man Termine für individuelle Einzelreisen, einmal als Gast und einmal als Gastgeber eines Gastes. Auf der individuellen Reise reist man die eigentliche „Zimmerreise“. Man erlebt die außergewöhnliche Situation, dass man neugierig im Zimmer eines Fremden stöbern und „dokumentieren“ darf.…

playingarts:atelier in Stuttgart

Experimentelle Bildungsräume im Evang. Jugendwerk in Württemberg bietet im September 2018 das playingarts:atelier zur Fortbildung für die eigene Praxis in der Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und für Interessierte zur Selbstbildung. faces – das eigene Gesicht und Gesichter von anderen, ein unüberschaubar großes Entdeckungsfeld. Genau richtig als unerschöpflicher Spielraum für ein playingarts:atelier – performativ, gestalterisch, experimentell. „Das Gesicht wahren“, „das Gesicht verlieren“ oder „das Gesicht verziehen“, Metaphern, die alle ins Zentrum…

Andachten in „Brisen“ verwandelt

Annegret Zander hat als Pfarrerin und Playing Artist in den vergangenen  Jahren ihre Andachten in „Brisen“ verwandelt. In ihrem Beitrag „Mein spiritueller Gaskocher“ in der Ausgabe 2-2017 des Heftes „Impuls Gemeinde“ erzählt sie von ihrem Spiel mit einem Gaskocher, davon, wie der Geist über ihre Töpfe kam und wie ihre Küche ihre Kirche wurde (und umgekehrt). „Eine Brise kommt auf. Sie bewegt etwas: ein Blättchen, ein Strauch, eine Haarsträhne an…

JETZT NEUE TERMINE: playingarts:webtreff – eine Stunde Online-Austausch

Weil playingarts-Interessierte verstreut an vielen Orten in Deutschland leben, gibt es einmal im Monat den playingarts:webtreff. Robby Höschele lädt dazu ein und moderiert diese Stunde. Der playingarts:webtreff ist ein Online-Treffen oder eine Videokonferenz und will ein Austausch sein, ein Gespräch mit playingarts-Beispielen und playingarts-Erfahrungen – fast so, als würde man sich für ein Stündchen in einem Café verabreden und treffen: zeigen, informieren, fantasieren, fragen, austauschen, aushecken, planen, beraten, anregen. Was da möglich ist (auch technisch),…

4. Hamburger Playing Arts-Tag – „look back and forward“

Samstag, 6. Januar 2018 in Hamburg (mit der Möglichkeit, am 5. Januar 2018 um 19 Uhr oder am 7. Januar um 18 Uhr die Jahresperformance mitzuerleben). Seit Jahren mache ich zu Beginn des Jahres eine transmediale Performance. Sie entwickelt sich aus Resonanzmomenten des vergangenen Jahres: „look back and forward“ ist das Thema dieses Studientages, der in meinem Hamburger Atelier stattfindet und mit einem „Zusammen Kochen“ (ein Geschmack von 2017) endet.…

Playing Arts-Treffen im Südwesten – Rhein-Neckar-Arts

Wir drei waren auch beim Playing Arts Symposium in Hanau. Dort haben wir uns mit dem Thema „Playing Arts geht in die Breite“ befasst. Wir haben spontan als Regionalgruppe für Baden-Württemberg die „Rhein-Neckar-Arts“ gegründet. Wir sind überregional offen, vor allem in Richtung Rheinland-Pfalz und Hessen und freuen uns auf neue Mitspieler*innen. Hier kommt die erste Einladung zum gemeinsamen Spiel am Samstag, 9.12.2017 ganztags ab 10.00 Uhr bei mir in Mauer bei Heidelberg. Die Uhrzeit kann an…

Playing Arts-Award 2017 an Sebastian Schmid und Robby Höschele

Aus zehn nominierten Projekten wählten die Beteiligten am Playing Arts-Symposion zwei Preisträger aus. Ergänzend zur Präsentation dieser Projekte werden jährlich Merkmale und Kriterien für Playing Arts-Projekte gesammelt und gewichtet. Daraus entwickelt sich eine Grundlage für Wahl der Preisträger. (Foto v.l.n.r.: Prof. Dr. Rainer Buland, Sebastian Schmid, Eva-Maria König) Gewählt wurde Sebastian Schmid aus Wernau (Baden-Württemberg) mit seinem Projekt „Was ist gut?“. In seinem Spiel ist Sebastian Schmid mit einer alten…