Autor: Robby Höschele

Playing Arts-Award 2017 an Sebastian Schmid und Robby Höschele

Aus zehn nominierten Projekten wählten die Beteiligten am Playing Arts-Symposion zwei Preisträger aus. Ergänzend zur Präsentation dieser Projekte werden jährlich Merkmale und Kriterien für Playing Arts-Projekte gesammelt und gewichtet. Daraus entwickelt sich eine Grundlage für Wahl der Preisträger. (Foto v.l.n.r.: Prof. Dr. Rainer Buland, Sebastian Schmid, Eva-Maria König) Gewählt wurde Sebastian Schmid aus Wernau (Baden-Württemberg) mit seinem Projekt „Was ist gut?“. In seinem Spiel ist Sebastian Schmid mit einer alten…

RAUMSCH FFEN – Playing Arts-Symposion 2017

Erstmals hat das Playing Arts-Symposion mit zwanzig Beteiligten im Oktober in Hanau stattgefunden. Am Freitag gab es in den Räumen der Evang. Christusgemeinde das „performative Impulsfeld“, in das alle ihre mitgebrachten Kunst-Impulse in selbst gewählter Weise einspielen konnten. Darin wird sichtbar, was aus dem weiten Feld von Kunst und Kultur die Beteiligten in welcher Weise derzeit umtreibt, anspricht und möglicherweise zu eigenen Playing Arts-Vorhaben anregt. >>> mehr

Vorstand des Netzwerks für weitere zwei Jahre bestätigt

In der gut besuchten Mitgliederversammlung des Netzwerks Spiel & Kultur. Playing Arts e.V. wurde in der Vorstandswahl der bisherige Vorstand bestätigt. Jetzt werden Annegret Zander aus Gelnhausen als Vorsitzende, Martina Vanicek aus Kiel als stellvertretende Vorsitzende und Robby Höschele aus Nürtingen als Schatzmeister zwei weitere Jahre die Entwicklung des Vereins verantworten. Nachdem sich die institutionellen Partner der Playing Arts-Bildungsarbeit in den letzten Jahren Schritt für Schritt zurückgezogen haben, wird nun…

Das 21. Jahrhundert wird volljährig! Playing Arts zum Jahreswechsel 2017/18

Womit ist jetzt Schluss? Was hat dieses Jahr besonders gemacht? Was hab ich für mich entdeckt? Was hat Mut gemacht? Was begeistert? In der ehemaligen Papiermühle und Historischen Spinnerei Gartetal öffnen wir allen interessierten TeilnehmerInnen Räume und Möglichkeiten, faszinierende und kreative Spuren des Jahres zu würdigen, Überholtes abzuschließen, Impulse für Neues zu sammeln. WIR FEIERN, WIR SPIELEN, WIR KOCHEN, WIR ZÜNDEN KREATIVE FUNKEN. Am Neujahrsvormittag laden wir ein zum entspannten Brunch…

Mit Feuer spielt man nicht – Blog von Dorothée Böcker

Doro Böcker war Teilnehmerin an der Fortbildungsreihe playingarts:lab und dokumentiert ihr Spiel in einem Blog. Mit Feuer spielt man nicht – oder doch? Mit dieser knisternden Frage hat sie die MitspielerInnen zu ihrem playingarts:spielraum Feuer frei! am zurück liegenden Samstag in Stuttgart eingeladen. Sie schreibt auf ihrem Blog unter „FeuerSpiel_2“: „Das Feuer, als eins der Ur-Elemente, hat mich schon längere Zeit in seiner Ambivalenz nicht losgelassen. Es kann uns wärmen und in seiner Schönheit faszinieren.…

Playing Arts Symposion 2017

Netzwerktreffen | für an Playing Arts Interessierte und Playing Artists 13.-15. Oktober 2017 in Hanau | Einmal im Jahr ist das Symposion der Treffpunkt für Playing Artists und solche, die gerne wüssten, was Playing Artists so machen. Wir zeigen uns gegenseitig, woran wir gerade forschen, was wir im vergangenen Jahr erspielt und kreiert haben und was wir vielleicht in nächster Zeit vorhaben. Das geschieht auf Augenhöhe, mit gegenseitiger Freude und Beratung, wenn gewünscht. Überhaupt…

Playing Arts Atelier im Norden!

Passend zum Frühlingserwachen startet die KulturAkademie Segeberg im April mit einem neuen Angebot und nimmt ein Playing Arts Atelier in ihr Programm auf. Die beiden Playing Artists Anne Katrin Klinge und Martina Vanicek (Online-Atelier von Martina Vanicek) freuen sich darauf, mit neuen Interessierten und bereits Playing Arts Erfahrenen das Spiel in der Kunst und die Kunst des Spielens lustvoll und „eigen-sinnig“ auszuloten. Termin // Freitag, 28.04., 18 Uhr bis Samstag 29.04.2017, 18…

Playing Arts workshop NOW or NEVER im Ramen des Performancefestivals

Im Rahmen des Performancefestivals FIELDS OF VISION im April 2017 in Reutlingen findet neben anderen dieser Workshop statt: Im offenen Spiel gibt es eine Fülle an Möglichkeiten. Welcher Moment ergreift mich, dem ich dann folge Playing Arts schafft einen Raum ästhetischer Be-Geisterung und kreativen Selbstausdrucks. Im Playing Arts Workshop geht es darum, seine verengten und verängstigten Innenräume zu öffnen und herauszutreten, um den eigenen schöpferischen Impulsen Ausdruck zu verleihen und…

Playing Kitchen – RESTE – LEFTOVERS

Von Essensresten zum Reste-Essen. Stoffreste, der Rest von einem Buch/Film, bis zu biografischen Resten oder dem „Restrisiko“. Verweisen diese auf ein vergangenes Ganzes? Das Fraktale – die Scherbe, „Der Rest vom Schützenfest“? Welcher Rest kommt dir dazu in den Sinn? Wie immer in einer Garküche kann das Thema Reste ganz praktisch am Beispiel von Speisen und ihrer Herstellung umgesetzt werden. In einer Garküche geht es ja darüber hinaus auch um…

Fabulierpingpong von Martina Fuchs

Angeregt durch den Bilder-Ping-Pong aus den ganz wunderbaren Schreibtischwelten kam mir die Idee zu dem Spiel: Eine Gemeinsame Geschichte erfinden Regeln: Die Geschichte ist in 3 Teile gegliedert, Anfang, Mitte, Ende. Ich habe hier einen Anfang – wer spielt mit und liefert den nächsten Teil-Mitte oder Ende? Auf dem Weg zu der Veranstaltung „Kreativ mit Text und Schrift“: Im ICE, jeder Platz belegt, ich erwischte noch einen Platz im Großraumwagen in einem…