Celica Fitz

Celica Fitz

Wie spielt der Akademiker?

Zögerlich nähert sich der hadernde Akademiker dem gefährlich-bunten Spielbegriff.

In der Spiel-Methodik spiegelt sich jedoch plötzlich die kreative (Zweck-) Freiheit in Ergebnisoffenheit wissenschaftlicher Forschung wider! Gedankenspiel: Würden die Impulse des Spiels in wissenschaftliche Prozesse Einzug halten, könnte man den Wert des Irrtums erkennen und als Schritt wissenschaftlicher Entwicklungen schätzen? Wäre dies ein spielerischer Paradigmenwechsel? Oder ist dieses Spiel bereits ein wichtiger Aspekt einer selbstreflexiven späten Moderne?

Das Spiel öffnet dem weniger zögerlichen Akademiker die pikante Idee.

>> Zurück zur Übersicht